Halloween

DE Halloween TakkoFashion LP Header KW38

HALLOWEEN

Gruselig-schöne Styles für die ganze Familie. Von der Hexe bis hin zum Skelett – bei uns finden Sie nicht nur eine große Auswahl an Kostümen, sondern auch schaurige Looks für den Alltag. Finden Sie jetzt das passende Outfit für die nächste Halloween-Party, sowie dopodopo-Bastelmasken, DIY-Dekotipps und herbstliche Kürbisrezepte.

 

DE Halloween TakkoFashion LP Slider KW37
Kostüme ab
7
99

Leuchtshirts für Jungs: Trendige Kindermode mit Überraschungseffekt

T-Shirts, die im Dunkeln leuchten, sind aktuell die chilligsten Styles und ein absolutes Must-have für coole Jungs. Bei Tageslicht sehen unsere trendigen Leuchtshirts ganz normal aus und sind absolut alltagstauglich. Erst wenn die Lichter ausgehen, kommt die Überraschung: Der Druck auf den T-Shirts leuchtet im Dunkeln.

Und das geht ganz ohne Batterie. Die Leuchtpigmente im Muster laden sich bei Tageslicht automatisch auf und schimmern geheimnisvoll in der Nacht. Die Motive entfalten ihre volle Leuchtkraft aber nur dann, wenn die Oberteile lange genug im Hellen liegen. Daher empfehlen wir, die Leuchtshirts nicht im Kleiderschrank aufzubewahren, sondern auf einem Kleiderbügel in Fensternähe. Damit die Kleinen lange Freude an ihren coolen, leuchtenden T-Shirts haben, waschen Sie die Kleidungsstücke links gedreht und im warmen Seifenwasser zur Hand und spülen Sie sie anschließend gut aus. Lassen Sie die T-Shirts hängend trocknen und verzichten Sie auf das Bügeln. Mit unseren Leuchtshirts sind kleine Jungs auf Geburtstagspartys, Pyjamapartys oder auf der Straße nach Einbruch der Dunkelheit garantiert nicht zu übersehen. 

DE Halloween TakkoFashion LP Grid KW37 2
Deko zum Selbstbasteln
DE Halloween TakkoFashion LP Grid KW37 3
Leckere Kürbisrezepte

Halloween-Masken von dopodopo

DE Halloween DIY Kostueme TakkoFashion LP Category KW40
DIY-Halloween-Kostüme

 

Halloween: der schaurig-schöne Feiertag

Ende Oktober ist die Zeit des Fürchtens und Gruselns: Am 31. Oktober ist Halloween! Fans des gruseligen Festes verkleiden sich als Hexen, Vampire und Geister, überall sieht man geschnitzte Kürbisse und andere schaurige Dekorationen und kostümierte Kinder laufen von Tür zu Tür und fragen nach „Süßem oder Saurem“. Halloween ist der Tag beziehungsweise die Nacht, in der Angst nicht vermieden, sondern sogar begrüßt wird. Aber wie wird ein Horror-Fest zur Tradition? Was feiert man an Halloween? Und wo kommt der Brauch des Gruselns eigentlich her?

 

Die Geschichte von Halloween

Alle Jahre wieder wird ein Tag im Oktober gefeiert, an dem Angst und Schrecken völlige Normalität zu sein scheinen. In der Nacht zum Hochfest Allerheiligen ist es in einigen Ländern Brauch, sich gruselige Kostüme anzuziehen und Fratzen aus Kürbissen zu schnitzen und diese vor der Haustür aufzustellen. In Deutschland adaptierte man dieses Fest aus den USA, diese wiederum übernahmen die Halloween-Bräuche von irischen Einwanderern. Am 31. Oktober wird das keltische Fest „Samhain“ gefeiert, denn am 1. November ist der Beginn des keltischen Jahres. Außerdem feierte man früher an diesem Tag das Ende des Sommers und damit das Eintreiben des Viehs und der letzten Ernte. Zum keltischen Brauch, dem Vorreiter von Halloween, gehörten auch Freudenfeuer und Kostüme, welche böse Geister abschrecken sollten. Samhain ist in der keltisch-angelsächsischen Kultur auch der Name des Totengottes, somit ist es ein Fest zu Ehren der Toten. Es heißt, dass sich in dieser Nacht Pforten zu anderen Welten mit unheimlichen Wesen öffnen würden. Viele Wissenschaftler führen Halloween aufgrund dieses Aberglaubens auf das Fest für Samhain zurück.

 

Halloween-Traditionen und ihre Herkunft

Süßes oder Saures: Wie in den USA gibt es auch in Deutschland den Brauch, dass Kinder an Halloween von Tür zu Tür gehen und nach etwas Süßem bitten. Das „Trick or Treat“, wie es im Original heißt, geht auf einen englischen Brauch zum Allerseelenfest zurück, bei dem Arme von Tür zu Tür gingen, um nach Essen zu bitten. Im Gegenzug versprachen sie, für die Familien zu beten, die ihnen etwas gegeben haben. Das Essen, welches die Armen bekamen wurde „Soul Cake“, also Seelenkuchen genannt.

Kürbis schnitzen: Das Fest der Toten fällt in die Kürbissaison. Schon sehr früh nutzten Menschen ausgehöhlte Kürbisse als Schutz für Kerzen vor Wind. Das Fratzen-Schnitzen geht auf eine angebliche Geschichte über einen Mann namens Jack zurück. Dieser habe laut Erzählungen den Teufel festgehalten, um ihm das Versprechen abzunehmen, ihn nicht zu verführen. Als Jack dann irgendwann starb, wurde er weder im Himmel noch in der Hölle erwartet, weswegen er seitdem durch die Dunkelheit irre, mit einer Kerze in einem Kürbis als einzige Lichtquelle. Im Englischen heißen die geschnitzten Kürbisse zu Halloween Jack O`Lantern, die Laterne von Jack Oldfield.

 

Gruselige Verkleidung als Halloween-Kostüm

Das Kostümieren ist eine Tradition, die dabei helfen soll, Geister von sich fernzuhalten. In der Nacht der Toten sollen ebendiese nämlich versuchen, in Menschen hineinzufahren. Doch mit Verkleidungen und Masken sei es möglich, die Geister zu täuschen. Sieht man selbst wie ein Geist aus, wird man in Ruhe gelassen. Dabei macht nicht nur das Verkleiden Spaß, sondern auch die Kostüme selbst zu basteln. Die günstige Mode von Takko-Fashion bietet Ihnen unzählige Möglichkeiten hierzu.

 

Familienspaß an Halloween

Heutzutage sind diese Traditionen harmlose Spielereien, die vor allem Kindern einen riesen Spaß bereiten. Verkleidung, Süßigkeiten, Basteln sind drei Argumente, die jedes Kind überzeugen, ein Halloween-Fan zu werden. Doch auch für Erwachsene ist der Horror einmal im Jahr ein Spaßfaktor. Coole Halloween-Partys mit ausgefallenen Kostümen und schaurigen Effekten sind auch bei Eltern angesagt. Schauen Sie sich mal wieder einen Horrorfilm an oder gehen Sie mit den Kleinen auf Süßigkeiten-Jagd. So oder so werden Sie an Halloween garantiert Spaß haben.

 

 

DE Halloween TakkoFashion LP Slider KW37 2
Kostüme zum Gruseln!
DE Halloween TakkoFashion LP Footer KW37