Tipps für ein gesundes Pausenbrot

Leckeres und gleichzeitig gesundes Essen im Schulalltag ist nicht schwer. Doch was packt man am besten für die Kinder als Pausenbrot ein? Was hält satt und was verhindert Heißhungerattacken? Was ist gesund für zwischendurch? Und was essen Kinder überhaupt gerne? Wir haben hier einige Tipps für eine gesunde und ausgewogene Ernährung für Grundschulkinder.

Das gesunde Pausenbrot

Ein Pausenbrot ist ein einfaches Essen zwischen den Schulstunden und eigentlich keine komplizierte Sache – doch beim Brotzeit-Schmieren sollten Sie einiges beachten, um Ihrem Kind etwas Gesundes und Sättigendes in die Grundschule mitzugeben:

takko-back-2-school-gesundes-pausenbrot-belegte-brote-mit-smileys
Wenn einen das Frühstück schon anlächelt, kann man nur mit guter Laune in den Tag starten.

Vollkornbrot hält länger satt: Kohlenhydrate sind wichtig, um Ihr Kind satt zu halten. Doch nicht jedes Brot stillt den Hunger gleich lange. Vermeiden Sie Weißbrot und greifen Sie lieber zu Vollkornbrot. Die langkettigen Kohlenhydrate werden langsamer verdaut und geben über längere Zeit Energie ab – so hält das Sättigungsgefühl länger an.

Kleines Gemüse schmeckt besser: Legen Sie zum Pausenbrot ein paar kleine Möhrchen, Cocktailtomaten oder geschnittene Paprikastreifen hinzu. Umso kleiner geschnitten, desto leckerer sieht es aus. Dies gilt auch für Obst – ob Orangenecken, Apfelstücke, geschälte und halbierte Kiwis, kleine Trauben oder gewürfelte Melone: Ihre Kleinen essen mehr Gemüse und Obst, wenn es ihnen in mundgerechten Stücken serviert wird.

Bunt ist gesund: Stellen Sie Ihren Kindern eine Auswahl an Obst und Gemüse zur Verfügung – je bunter, desto besser schmeckt es. Das Auge isst ja schließlich mit! Außerdem helfen lustige Anrichtungen, beispielsweise in Smiley-Form, die der Hingucker auf dem Pausenhof sind.

Einfach-Zucker für einfaches Lernen: Fructose und Glucose helfen dem Schulkind bei der Konzentration. Diese Muntermacher stecken vor allem in Obst. Auch Traubenzucker fördert die Aufmerksamkeit in der Schule und ist eine leckere Süßigkeit – statt Schokolade oder Fruchtgummis – für zwischendurch.

Milchprodukte für starke Knochen: Neben Vollkornprodukten sowie Obst und Gemüse sind es Milchprodukte, die ihre Nährstoffe nur langsam ins Blut geben und den Körper so wach halten. Außerdem hilft das enthaltene Calcium bei der Knochenbildung. Ein ungesüßter Joghurt oder Quark zwischendurch unterstützt Ihr Kind mehr als ein gezuckerter Müsliriegel!

Clever süßen: Schmeckt es mal nicht, können Quark und Joghurt als Pausenbrot mit Agavendicksaft gesüßt werden. Im Gegensatz zu Rüben- und Rohrzucker, welche nur aus Saccharose bestehen und keinerlei Vitamine enthalten, befindet sich in Agavendicksaft eine Mischung aus Fructose und Glucose (Traubenzucker), was Nahrung für das Gehirn ist und somit bei der Konzentration hilft.

Gesund trinken: Wasser ist die gesündeste Form von Flüssigkeitsaufnahme. Doch Kinder verlangen oft etwas mit mehr Geschmack. Limonaden und Säfte sind aber meist gezuckert und daher besser zu vermeiden. Greifen Sie auf weniger süße Produkte, wie Fruchtschorlen oder Wasser mit Geschmack, zurück oder geben Sie Ihren Kindern zusätzlich zum Wasser einen Smoothie mit.

Das kreative Pausenbrot

Schüler freuen sich über eine kleine Auswahl an Produkten in der Brotzeitdose. In kleine Häppchen geschnitten und bunt zusammengestellt schmecken Gemüse und Obst in der Pause viel besser. Halbieren Sie auch das Pausenbrot: So liegt es besser in der Kinderhand und kann in der Schule auch mal geteilt werden.

Damit nicht alles auf dem Schulweg durcheinander gerät, helfen kleine Trennwände innerhalb der Pausenbox. Alternativ können Sie verschiedene kleine Dosen einpacken, sodass jede eine Überraschung ist. Eine weitere Möglichkeit ist es, das Pausenbrot in eine Ecke der Dose zu legen und Obst und Gemüse in Muffinförmchen neben das Brot zu setzen. Möchten Sie Ihrem Kind selbstgesüßten Joghurt mitgeben, können Sie das in ausgespülten Marmeladengläsern oder ebenfalls kleinen, wasserdichten Dosen machen.

Lesen Sie hier ein Beispiel für eine gesund zusammengestellte Mahlzeit für Ihr Grundschulkind nach einfachem Rezept:

Pausenbrot:

· 2 Scheiben Vollkornbrot

· 1 Blatt Salat

· 4 Scheiben Gurke

· etwas Margarine

· 1 Scheibe fettarmen Käse

· 1 Scheibe fettarme Putenwurst

Joghurt mit Obst:

· 150g Joghurt

· ein paar Heidelbeeren

· ein paar Erdbeeren

· etwas Agavendicksaft

· Mandelsplitter

Obst und Gemüse:

·  rote Paprikastreifen

· Möhrchen

· Apfelstücke

Das Vollkornbrot hält Ihr Kind gesättigt und gibt dem Körper gemeinsam mit dem Eiweiß aus dem Käse und der Wurst lange Zeit Energie. Salat und Gurke halten das Brot saftig. Der Joghurt versorgt Ihr Kind mit Calcium für die Knochen und der Agavendicksaft lässt den Joghurt gut schmecken und steuert Traubenzucker für die Konzentration bei. Vitamine erhält das Grundschulkind durch Obst und Gemüse: Heidelbeeren sind reich an Vitamin C und E, insbesondere rote Paprika ebenfalls an Vitamin C. Möhren unterstützen die Sehfähigkeit sowie das Immunsystem und den Zellwachstum mit gesundem Vitamin A.

Unterstützen Sie Ihr Kind mit einem ausgewogenen und gesunden Pausenbrot für ausreichend Energie und Konzentration während der Schulstunden.  

Wenn es doch mal etwas süßer werden soll, haben wir hier kreative Backrezepte zum Thema Schule für Sie gesammelt.