20 Motivationstipps

So bleibst Du beim Sport am Ball!

takko-fashion-sport-motivations-tipps

Hast Du Dich für eine aktive und gesunde Lebensweise entschieden, heißt das leider noch lange nicht, dass Du immer voll motiviert bei der Sache sein wirst. Es wird leider Tage geben, an denen Du in ein Stimmungstief gerätst, aus dem Du nur schwer wieder herauskommst. Das ist aber völlig normal und nichts, was Dich von Deinem eingeschlagenen Weg abbringen sollte!

Befindest Du Dich gerade in einem Motivationsloch, ist es wichtig, dies zur Kenntnis zu nehmen und sich selbst zu helfen. Die folgende Liste von Ideen soll Dir den nötigen Stoß geben, den inneren Schweinehund zu besiegen und das Training wieder aufzunehmen:

20 bewährte Tipps zur Motivation beim Sport

1. Erstelle Dir einen Ernährungs- und Trainingsplan.

Trage nicht nur Deine beruflichen Termine in einen Kalender ein, sondern lege auch für das Training Termine fest.

2. Schreibe To-do-Listen, um Deine Tage zu planen und zu strukturieren.

Dies wird Dir nicht nur dabei helfen, Zeitfenster für das Training einzuplanen, sondern auch unnötige „Zeitfresser“, wie zu viel Fernsehen oder Surfen, aufzuspüren und bewusst durch sinnvolle Tätigkeiten, wie Sport, zu ersetzen.

3. Setze Dir konkrete Ziele – mit Deadline!

Wenn Du ganz genau weißt, auf welches Ziel Du hinarbeitest und bis wann Du es erreicht haben willst, bleibst Du eher motiviert als ohne Zielsetzung.

4. Visualisiere diese Ziele auch.

Stell Dir vor, wie Du Dich fühlen wirst, wenn Du Dein Ziel erreicht hast. Dies beschert Dir bestimmt einen Motivationsschub.

5. Vergleiche Deinen Ausgangszustand und Deine aktuelle Form.

Es wirkt motivierend, wenn Du Dir immer wieder vor Augen führst, wie weit Du schon gekommen bist.

6. Erinnere Dich auch immer wieder daran, wovon Du Dich wegbewegst.

Gefällt Dir Dein Spiegelbild nicht oder fühlst Du Dich in Deiner Haut einfach nicht wohl, wird Sport Dir helfen, Dich in Form zu bringen. Welchen Zustand willst Du ändern?

 7. Motiviere Dich zur richtigen Zeit.

Bist Du ein Morgenmuffel, wirst Du am Frühsport keinen Spaß haben und deine Motivation wird schnell nachlassen. Trainiere zu Tageszeiten, an denen Du am meisten Energie hast.

8. Was bringt Dir das Ganze?

Möchtest Du generell gesünder leben? Oder abnehmen? Erinnere Dich immer wieder daran, warum Du zum Training musst oder warum Du einen Apfel statt eines Stück Kuchens essen solltest.

9. Mache kleine Schritte.

Setze Dir lieber mehrere kleine Ziele als ein einziges großes. So erhöhst Du die Chance, die Ziele tatsächlich zu erreichen. Dies wiederum führt zu häufigem Erfolgserlebnis, was Deine Motivation konstant hoch hält. 

10. Belohne Dich selbst.

Sobald Du ein gesetztes Ziel erreicht hast, gönne Dir eine Massage, neue Sportbekleidung, eine Maniküre oder ähnliches. Dies steigert die Motivation zusätzlich.

11. Gönne Dir ab und zu eine Pause.

Gerätst Du in ein Motivationsloch, ist es womöglich ein Zeichen Deines Körpers, dass er eine Pause braucht. Gönne sie Dir, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Denn Stimmungstiefs sind ganz normal und menschlich.

12. Gönne Dir ausreichend Schlaf.

Bist Du unausgeschlafen und deshalb ständig müde, braucht Dein Körper mehr Energie, um durch den Tag zu kommen. Dies wiederum führt dazu, dass Du großes Verlangen nach kalorienreichen Lebensmitteln hast und Fress-Attacken bekommst. Mangels Energie sinkt gleichzeitig Deine Motivation, Sport zu treiben.

13. Reduziere die Ablenkung.

Überlege Dir, welche Störfaktoren Du ausblenden kannst, damit Du mehr Zeit für Sport hast. Wie wäre es, für eine Stunde das Handy auszuschalten und Yoga zu machen?

14. Eine grundsätzlich positive Einstellung ist essentiell.

Feuer Dich selbst an, sage Dir selbst, dass Du Deine Ziele erreichen wirst! Bleibe stets positiv und die Motivation kommst fast wie von allein.

15. Nutze Musik als Motivationsschub.

Höre Musik, die Dich zur Bewegung animiert – ob Rock, Hip Hop oder Pop.

16. Schaffe Dir ab und zu neue Sportbekleidung an.

Wenn Du Dich beim Sport gut und attraktiv fühlst, wirst Du motiviert ins Training gehen.

17. Packe Deine Sporttasche am Tag vor dem Training.

Es hilft, sich mental auf das Training vorzubereiten, wenn Du Deine Sportsachen rechtzeitig vorbereitest.

18. Trainiere mit einem Partner.

Wenn Du keinen Trainingspartner findest, melde Dich zu einem Kurs an. Gemeinsam trainieren macht mehr Spaß und die Teammitglieder können sich gegenseitig motivieren.

19. Rechne mit Ausreden ab!

Sobald Du Dich selbst beim Ausredensuchen erwischst, entkräfte diese und leg einfach los. Überlege nicht lange, warum Du nicht zum Sport gehen solltest, sondern fahr einfach los.

20. Suche Motivation bei Gleichgesinnten.

Melde Dich in Social Media Gruppen an, in denen Du mit Menschen diskutieren kannst, die die gleichen Ziele wie Du anstreben. Folge Personen in Social Media, deren Posts Dich motivieren und merke Dir die besten Motivationssprüche.