dopodopo-Laternen basteln

    Der Herbst ist da! Jetzt wird es schon früh dunkel und die ersten Laternen-Umzüge stehen an. Aber auch ein einfacher Spaziergang am späten Nachmittag macht mit einer leuchtenden und bunten Laterne noch viel mehr Spaß.

    Unsere Laternen mit den süßen dopodopo-Hunden sind dank der detaillierten Anleitung kinderleicht nachzubasteln. Geschicklichkeit, Motorik und Kreativität werden dabei mit viel Spaß gefördert. Schritt-für-Schritt zeigen wir Dir, wie Du unsere Laternen-Ideen mit Kindern umsetzt. Unsere Kurzanleitung mit den Vorlagen der dopodopo-Hündchen kannst Du hier herunterladen.

    Doch nicht nur draußen am Laternenstab machen sich die gebastelten Kunstwerke gut. Sie erleuchten auch das Kinderzimmer vor dem Schlafengehen. Hat Ihr Kind Angst im Dunkeln, vertreiben die süßen dopodopo-Hunde mit sanftem Licht das Gruselmonster unter dem Bett. Beleuchte die Laterne dafür mit einem LED-Teelicht, das die ganze Nacht an bleiben kann.

    So bastelst Du die dopodopo-Laternen nach 

    Zunächst darf sich jedes Kind für eine Laternenform entscheiden. Für den dopodopo-Jungen haben wir uns eine Laterne in Hundeform ausgedacht, für das Mädchen eine Laterne in Zylinderform. Hier findest Du beide Laternen-Anleitungen:

    St. Martins-Laterne selber basteln

    ·       Tonpapier (Blau, Pink)

    ·       Transparentpapier (weiß, schwarz, blau)

    ·       dopodopo Vorlagen von Takko Fashion – drucke diese einfach in DIN-A4-Format aus

    ·       Draht

    ·       Tacker

    ·       Locher

    ·       Kleber

    ·       Schere

    ·       Cutter

    ·       Isolierklebeband

    ·       Laternenstäbe

    ·       LED-Kerzen / Lichter

    St. Martins-Laterne mit dem blauen dopodopo-Hund

    Zunächst druckst Du unsere dopodopo-Vorlagen aus. Den dopodopo-Jungen gibt es einmal im Original und einmal spiegelverkehrt – jeweils einen für vorne und hinten. Schneide beide Vorlagen aus und lege sie dann auf ein Stück blaues Tonpapier – passend zur Schleife!

    Das Papier bildet die Grundlage der Laterne und sollte daher etwas größer sein als der Hund. Male mit circa 2-3 cm Abstand den Hund auf dem Papier nach, sodass am Ende ein blauer Rand um unseren dopodopo-Jungen entsteht. Wiederhole das Vorgehen für die spiegelverkehrte Seite und klebe beide Hunde auf den blauen Hintergrund.  

    Damit die Laterne später schön leuchtet, müssen einige Stellen transparent, also leicht durchsichtig, sein. Hierfür gibt es spezielles Transparentpapier.

    Lege die bisher gebastelten Hunde auf ein Holzbrett. Jetzt schneidest Du vorsichtig mit dem Cutter das innere Weiße von den Ohren, die Augen, die Nase und die Schleife aus. Hebe die schwarzen Pupillen auf, um sie später wieder auf die Augen zu kleben.

    Hast Du alles ausgeschnitten, klebst Du die Ausschnitte des Transparentpapiers auf die Hinterseite des dopodopo Hundes: Weißes Papier für Ohren und Augen, blaues Papier für die Schleife und  Schwarz für die Nase. Vergiss dabei nicht, die Pupillen wieder in die Augen zu kleben, sonst sieht der Hund etwas verloren aus. Wiederhole die Schritte für die gespiegelte Seite.

    Um die zwei Seiten der Laterne miteinander zu verbinden, brauchst Du weitere Stücke blaues Tonpapier. Der Korb, in dem später das Lichtlein brennt, entsteht aus einem 18 cm langen und 7 cm breiten Stück Papier mit 2 cm breiten Laschen.

    Knicke das Papier bei je 6 cm nach oben, sodass es sich in drei Vierecke unterteilt. Knicke die Laschen nun nach oben und falte die äußeren Wände so, dass Du die Laschen aneinander tackern kannst und ein kleines Körbchen entsteht. 

    Das Körbchen befestigst Du zwischen den beiden Hunden mit Flüssigkleber.  

    Nun steht bereits das Grundgerüst. Damit die Laterne stabiler wird, bekommt sie weitere Stützen an den Köpfen der Hunde. Schneide dafür zwei 9 cm lange und 2 cm breite Stücke Tonpapier aus, falte 1 cm an jedem Ende nach innen und klebe die abgeknickten Enden an beiden Seiten innerhalb der Laterne an. Mit einem Locher stanzt Du nun über dem Kopf der Hunde jeweils ein Loch ins blaue Tonpapier.

    Jetzt fehlt nur noch ein Stück Draht, mit dem Du die Laterne an einen Laternenstock hängst – etwa 12-15 cm dürften reichen. Biege die Enden des Drahtes jeweils ein Stück nach oben und stecke sie von innen nach außen durch die Löcher. Knicke die Enden nun weiter an den restlichen Draht. Die spitzen Drahtenden kannst Du mit Isolierklebeband ummanteln, damit sich keiner daran verletzt. Fertig ist die dopodopo Laterne in Blau!

    DIY-Laterne für Sankt Martin mit dem dopodopo Hund in Pink

    Für die dopodopo-Mädchen-Laterne benötigst Du ein großes Stück pinkes Tonpapier und etwas blaues Tonpapier. Aus dem blauen Tonpapier schneidenst Du zunächst einen Kreis mit einem Durchmesser von 16 cm aus.

    Zudem benötigst Du zwei 3 cm breite und 52 cm lange Streifen aus dem blauen Tonpapier mit Laschen in Zick-Zack-Form entlang einer langen Seite. Die Zacken knickst Du nun alle in eine Richtung ab. Einen Papierstreifen klebst Du rund um den Kreis, sodass eine Art Schale entsteht.

    Nun geht es an das Herzstück der Laterne: Drucke die Vorlage für das dopodopo-Mädchen zweimal aus, schneide sie aus und klebe sie auf ein 52 cm breites und 30 cm langes, pinkfarbenes Tonpapier. Damit der Hund später gut leuchtet, schneidest Du mit dem Cutter einige Stelle am Hund heraus – zum Beispiel das innere Weiße der Hundeohren und die Schnauze. Arbeite am besten auf einem Holzbrett, damit der Tisch nicht zerkratzt.

    Wirf die ausgeschnittenen Teile nicht weg, denn diesen brauchst Du später für die Nase, den Mund und die Punkte, aus denen die Schnurrhaare wachsen.

    Nun klebst Du von hinten weißes Transparentpapier an die entstandenen Löcher. Drehe das Papier um und Du siehst, dass der Hund noch nicht ganz komplett ist. Du erinnerst Dich bestimmt: Zum Glück hast Du Nase, Mund und Punkte aufgehoben, die Du nun wieder ankleben kannst.

    Jetzt bist Du schon fast fertig. Du brauchst nun das blaue Teil, das Du zu Beginn gebastelt hast. Er bildet den Boden der Laterne. Rolle das pinke Papier mit dem dopodopo-Hund ein und klebe es rundherum am blauen Untergrund fest.

    Auch der zweite Streifen blaues Tonpapier kommt nun zum Einsatz: Diesen klebst Du am oberen Rand des Papierzylinders fest, damit die Laterne stabiler wird.

    Tipp: Verschönere die Laterne rundum mit Stickern oder kleinen Bildern von Bienen, Schmetterlingen, Blumen und kleinen Käfern. Inspiration findest Du auf der dopodopo-Seite von Takko Fashion.

    Ein letzter Schritt fehlt noch: Mit dem Locher kannst Du zwei gegenüberliegende Löcher oben in die Laterne stanzen. Durch diese Löcher kommt ein etwa 14-16 cm langer Draht, dessen Enden abgeknickt werden. Die scharfen Enden kannst Du auch hier mit Isolierklebeband abkleben. Durch den Draht kannst Du nun die Laterne an den Laternenstock hängen.

    Vergiss nicht, ein schönes Licht in die Laterne zu legen, bevor es auf den Sankt-Martins-Umzug geht. Wir wünschen viel Spaß dabei!