Eine Packliste für Dein perfektes Festivalwochenende

    Die Sonne scheint. Die Nächte werden länger. Die Musik lädt zum Tanzen ein. Endlich ist der Sommer da und für viele bedeutet das den Start in die Festivalsaison. Ob das kleine alternative Festival in der Heide von Deutschland oder das große Techno-Festival in Belgien – alle Besucher und Besucherinnen verbindet das Campen neben dem Festivalgelände.

    Du fragst Dich: „Was zieh ich die Tage an? Wie überlebe ich ohne Strom und fließend Wasser?“ Damit Dein Festivalwochenende ein schönes Erlebnis wird, haben wir Dir eine Packliste und ein paar Tipps zusammengestellt.

    festival-packliste
    Lade unsere Packliste am Ende dieses Beitrag herunter und ergänze sie einfach mit Sachen, die Du sonst noch brauchst. Fotocredit: iStock.com/m-gucci

    Die Sonne scheint. Die Nächte werden länger. Die Musik lädt zum Tanzen ein. Endlich ist der Sommer da und für viele bedeutet das den Start in die Festivalsaison. Ob das kleine alternative Festival in der Heide von Deutschland oder das große Techno-Festival in Belgien – alle Besucher und Besucherinnen verbindet das Campen neben dem Festivalgelände.

    Du fragst Dich: „Was zieh ich die Tage an? Wie überlebe ich ohne Strom und fließend Wasser?“ Damit Dein Festivalwochenende ein schönes Erlebnis wird, haben wir Dir eine Packliste und ein paar Tipps zusammengestellt.

    Was zieh ich zum Festival an?

    Diese Frage stellt sich schon im Alltag als schwierig heraus - noch größer erscheint diese Herausforderung allerdings für das kommende Festivalwochenende. Als erstes siehst Du in den Wetterbericht, ob es warm oder kalt wird. Dementsprechend packst Du lässig coole Klamotten ein, die aber auch praktisch sind. Oftmals empfiehlt sich der „Zwiebellook“, sodass Du Klamotten aus- oder anziehen kannst, je nachdem wie das Wetter ist.

    Tipp: Gummistiefel sind ein Must-have! Oft weicht der kleinste Regen den Boden so auf, dass Du  mit Deinen Turnschuhen die restlichen Tage keinen Spaß hast. Außerdem können Gummistiefel  Dreck ab und lassen sich leicht reinigen. Mittlerweile gibt es sehr stylische Modelle, die nicht nach Bauer Lehmann aussehen.

    festival-gummistiefel
    Wenn Du keine Gummistiefel mitschleppen willst, kannst Du stattdessen Kunstoff-Überziehstiefel einpacken. Sie sind wie Regenjacken für Deine Füße. Fotocredit: iStock.com/monkeybusinessimages

    Schlafen und wohnen auf einem Festival

    Wenn Du nicht gerade zu den Glücklichen zählst, die einen Wohnwagen haben, schläfst Du wie die meisten in einem Zelt. Auf den Zeltplätzen entstehen oft große Camps mit Freunden und Freundinnen. Zusammen könnt Ihr Euch einen Pavillion teilen und Euch dort vor den Konzerten zum Essen und Chillen treffen.

    Im Zelt schläft es sich am besten mit dem besten Freund oder der besten Freundin – dann fühlst Du Dich nachts nicht alleine. Vergiss auf keinen Fall Isomatte und Schlafsack! Obwohl das Wetter sonnig warm ist, kann es nachts kalt werden. Für Frostbeulen empfiehlt sich zusätzlich ein dicker Pulli zum Schlafen.

    Tipp: Nehmt einen Campingtisch und Campingstühle mit. Unter dem Pavillion entspannt es sich so wesentlich besser als auf einer Decke am Boden. 

    festival-zelten
    Markiere Dein Zelt mit einem Fähnchen oder einem Aufkleber, damit Du es später einfacher wiederfindest. Fotocredit: iStock.com/sandsun

    Duschen? Zähneputzen? Eine Frage der Hygiene

    Ein Klischee über Festivalbesucher ist sicherlich der ungeduschte Rocker, der stolz seine Festivalbändchen der letzten Jahre trägt. Mittlerweile ist für jede Musikrichtung und jeden Musikliebhaber das passende Festival am Start und viele Festivals haben in Sachen Hygiene extrem aufgefahren. Dennoch sind die Duschen begrenzt und es kann zu den Stoßzeiten über eine Stunde dauern bis Du endlich den Dreck runter waschen kannst. Versuche so gut es geht vieles an Deinem Zeltplatz zu erledigen: Zähneputzen und Gesicht waschen geht super mit einer Flasche Wasser. Fettige Haare lassen sich für einen Tag mit Trockenschampoo beseitigen.

    Was esse und trinke ich auf einem Festival?

    Wenn Dein Budget nicht reicht, um Dich auf dem Festivalgelände zu ernähren, packst Du am besten ein paar Ravioli aus der Dose ein. Erhitzen kannst Du die auf einem Campingkocher. Damit Du Dich das Wochenende nicht nur von Junkfood ernährst, hält sich für die ersten Tage Obst und Gemüse. Äpfel, Gurken und Tomaten zum Naschen und Zucchini zum Grillen sind ideal.

    Sorge die Tage unbedingt für ausreichend Wasser. Trinkwasser kannst Du Dir mit einem Kanister super auf dem Gelände abzapfen. Säfte und alkoholische Getränke transportierst Du idealerweise im Tetrapak, in der Dose oder in Plastikflaschen.

    Tipp: Auf vielen Festivals gibt es eine Liste an Verpackungsmaterialien, die verboten sind, wie zum Beispiel Glas. Diese kannst Du auf der Website des jeweiligen Festivals einsehen.

    Das waren unsere ersten Tipps für Dein perfektes Festivalwochenende. Lade jetzt unsere Packliste herunter, in der alles, was Du brauchst, übersichtlich aufgeführt ist.

    Uns bleibt nur noch, Dir viel Spaß und einen tollen Sommer zu wünschen. Keep On Rockin'!